Liste teilen
herunterladen
Tipps | Trends > Terrassen und Balkone

Terrassengestaltung 2017: Die Trends des Jahres

Wir haben uns die aktuellen Trends bei der modernen Terrassengestaltung angesehen und präsentieren hier unsere Highlights. Grundsätzlich lässt sich weiterhin die starke Präsenz von Betonplatten auf der Terrasse erkennen.

Bei diesem Bodenbelag hat sich in den letzten Jahren viel getan und wer bei Beton nur an grauen Stein denkt, wird von den zahllosen Varianten überrascht sein: Betonplatten gibt es nicht nur in etlichen Farben, auch deren Oberfläche variiert deutlich. Mit matt, glänzend, glatt und strukturiert sind vier Oberkategorien entstanden, die insbesondere bei der Struktur der Platten viele Variationen zulassen. Die Größe kann ebenfalls fast frei gewählt werden. Viele Hersteller bieten mittlerweile neben den Betonplatten darauf abgestimmte Palisaden und Einfassungselemente an, so dass eine ganzheitliche Gartenplanung möglich ist. Der geringe Pflegeaufwand, die Frostbeständigkeit im Gegensatz zu Naturstein und die lange Lebensdauer sprechen ebenfalls für Terrassenplatten aus Beton.

Ganz und gar nicht farblos: Moderne Terrassen in schwarz und weiß

Ein Trend in diesem Jahr ist die klare Gestaltung der Terrasse in schwarz und weiß. Was sich im ersten Moment schlicht anhört, dürfte spätestens mit dem richtigen Bildmaterial überzeugen: Schwarze Platten wirken schon im Zusammenspiel mit dem satten Grün des Rasens edel und bringen die Vegetation voll zur Geltung. Auch in Kombination mit dem türkisblau eines Pools trumpfen dunkle Platten auf. Die weiße Bodengestaltung funktioniert am besten mit kräftigen Farben, die entweder von blühenden Beeten und größeren Gewächsen herrühren oder durch das Terrassenmobiliar ins Spiel kommen.

Uns haben die verschiedenen Varianten des Herstellers Marlux besonders überzeugt. Die große Auswahl an dunklen und hellen Platten lässt sich in viele Gärten integrieren. Zudem gibt es einzelne Produktlinien, die neben den pflegeleichten Eigenschaften des Betons enorm widerstandsfähig sind und perfekt für die Auffahrt und die Belastung mit einem PKW geeignet sind. Beispielhaft sei hier die Serie „Infinito Moderno“ genannt, die es in den Varianten Urbano (weiß) und Vesuvio (schwarz) gibt. Etwas nuancierter sind die Farben der Serie „Infinito Lavato“. Sie bewegen sich im Spektrum von Grautönen und lassen damit noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten zu.

Je klarer ein Stil ist,

desto eher müssen die anderen Elemente

auf dem Grundstück zueinander passen.

Moderne Terrassengestaltung mit individuell verlegter Mosaikoptik

Für Freunde ausgefallener Ideen kommen beschichtete Designplatten in Mosaikoptik in Frage. Die auffallenden Platten haben wir ebenfalls bei Marlux gefunden. Es gibt sie in den beiden Stilrichtungen Arabica und Oase. Arabica arbeitet mit sanften Sand- und Brauntönen und passt in Gärten mit mediterranem Stil. Dazu passen Terrakottatöpfe und Wasserspiele. Etwas kühler kommen die blauen Oase-Platten daher. Sie fügen sich in modernere Gärten perfekt ein.

Wir empfehlen bei solch auffallenden Mustern den Garten, das Haus und die Terrasse ganzheitlich zu betrachten. Je klarer ein Stil ist, desto eher müssen auch die anderen Elemente auf dem Grundstück zueinander passen. Falls Sie keinen so auffallenden Bodenbelag wünschen, eignen sich die Mosaikplatten aber möglicherweise perfekt um einen kleinen Bereich hervorzuheben. Beispielsweise kann die Verspieltheit des Mosaiks durch einen klaren unifarbenen Rahmen aus Betonplatten aufgefangen werden. Durch die Kombination verschiedener Designs lässt sich das perfekte Gleichgewicht zwischen verspielt und nüchtern finden.

Ökopflaster mit dem gewissen Etwas

Naturgärten zählen auch in diesem Jahr wieder zu den Highlights für neue Gärten. Dabei ist der Eingriff in die Natur möglichst unsichtbar, ohne jedoch auf den nötigen Komfort zu verzichten. Eine ökologische Pflasterung ermöglicht einerseits das natürliche Versickern von Regenwasser und den damit einhergehenden Vorteilen: Der Boden kann deutlich mehr Wasser speichern und die Pflanzen mit Regenwasser versorgen und die Kanalisation wird deutlich weniger belastet. Andererseits ermöglicht die Pflasterung dennoch witterungsbeständige Wege und sogar Zufahrtswege für PKW.

Wer neben diesen praktischen Vorteilen noch kreativ werden möchte, findet mit Virage eine modulare Pflasterlösung, die verschiedenste Muster beim Verlegen zulässt. Die Zwischenräume können entweder von Rasen bewachsen oder alternativ mit Kiesel befüllt werden. Virage gibt es in schwarz und grau, hier sollten Sie vorher überlegen, ob als Pendant die Wiese oder Kieselsteine genutzt werden sollen, um die richtige Farbmischung zu finden.