Liste teilen
herunterladen

Licht inszeniert und sichert

Gerade in der kalten Jahreszeit, aber auch in lauen Sommernächten verleiht Licht Ihrem Garten eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Wege, Stufen und Terrasse ausleuchten

Zunächst sollten Wege, Stufen und Terrasse gut ausgeleuchtet sein, um Unfälle zu vermeiden.

Halogenspots mit Bewegungsmelder eignen sich hier am besten. Durch ihr klares, helles Licht schrecken sie auch ungebetene Gäste ab. Dazu können Sie Ihre Wege von Pollerleuchten säumen lassen. Damit setzen Sie in Sachen Lichtgestaltung Ihres Gartens erste Akzente. Größere Pflanzen, Büsche, aber auch Mauerwerk oder eine Kunstplastik lassen sich mit Erdstrahlern inszenieren – mit erstaunlichen Effekten!

Technisch haben LED-Lampen ihren Siegeszug angetreten. Die kleinen Lampen benötigen deutlich weniger Energie als Glühbirnen oder Halogenstrahler – und man
kann sie gefahrlos berühren. Selbst unter Wasser sorgen Sie für effektvolles Licht. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen – vom kompakten Starterset bis zu
LED-Linern für große Fassadenflächen.

Größtes Hindernis bei der Gartenbeleuchtung sind weiterhin die Stromleitungen, die von einem Fachmann verlegt werden sollten. Eine Alternative sind Solarleuchten.
Deren Akkus halten mittlerweile lange genug für einen gemütlichen Abend.