Liste teilen
herunterladen
Tipps | Trends > Möbel | Dekoration

Ihre Outdoorküche - Genuss unter freiem Himmel

„Wozu verreisen? Wir machen es uns zu Hause schön!“ Voll im Trend für maximale Entspannung und Geselligkeit im Garten: die Outdoorküche!

Im Freien gemeinsam kochen

Die Outdoorküche ist das elegante Upgrade des Außengrills. Sie können damit im Freien gemeinsam kochen, essen und sich nebenbei als Gastgeber das Rein- und Rausrennen sparen. Sogar der Abwasch wird draußen zu einem gemeinsamen Event.
 

Kochen unter freiem Himmel

Da steht sie nun – eine voll ausgestattete Küche im Garten, ergänzt durch einen Bartresen mit Zapfanlage. Das Gute: Sie und Ihre Gäste werden es lieben! Aber bedenken Sie: Jetzt müssen Sie wohl jedes Wochenende eine Gartenparty schmeißen…

 

Planung und Umsetzung durch GaLaBau-Experten

Eine Outdoorküche muss man nicht selbst bauen. Optimal und perfekt für kleinere Gärten sind modulare Küchen, die auf die Terrasse oder den Rasen gefahren werden und später im Gartenhaus verschwinden.

 

Luxuriöser ist die stationäre Variante mit festen Einbauten – als Küchenzeile, Kochinsel oder als Küche in L- oder U-Form.

Eine Outdoorküche benötigt Anschlüsse für Strom, Wasser und bei Verwendung eines Gasgrills einen Propangasanschluss. Eine Anpassung der Außenanlagen ist daher erforderlich, für deren Planung und Umsetzung der GaLaBau-Experte sorgt.

 

Fakten zur Outdoorküche

Der perfekte Standort für eine Outdoorküche ist auf der Terrasse und nahe der Hauswand, da so die Versorgungsleitungen am besten verlegt werden können.

Ein Standort direkt am Haus lässt sich zudem gut mit einer Markise oder einer festen Terrassenüberdachung schützen. Outdoorküchen sind aber stets der Witterung ausgesetzt, daher werden unsere Küchen aus HPL Platten hergestellt. HPL steht für High Pressure Laminate, also unter Hochdruck verpresstes Laminat.

Bei der Ausstattung gibt es so viele Möglichkeiten wie bei einer normalen Küche. Zu den „Basics“ gehören ein Grill sowie eine große Arbeitsfläche. Sinnvoll ist zudem eine Spüle mit Wasserhahn. Der Luxus in Sachen Ausstattung beginnt beim Kühlschrank.

Das spart viele Wege, wenn die Gäste auf der Terrasse mit kühlem Bier, Weißwein, Cocktails oder Wasser versorgt werden können. Echter Luxus beginnt dann mit einer Zapfanlage und einer Einbaufritteuse. Für den Grill gibt es einen Sizzle Zone-Infrarotbrenner oder eine japanische Teppanyaki-Grillplatte.

Wer seine Outdoorküche hauptsächlich für gesellige Abende einplant und ausreichend Platz hat, der denkt auch an einen Tresen mit Barhockern.