Liste teilen
herunterladen
Tipps | Trends > Gartenpflege

Klare Sache: Teichpflege zur Vorbereitung auf den Winter

Der Gartenteich, egal ob nur zur Zierde oder gar als Schwimmteich angelegt, stellt in vielen Gärten den Mittelpunkt dar. Allerdings fordert ein Teich mit sauberem, klarem Wasser auch die richtige Teichpflege. Zunächst einmal sollten Sie mit einem Kescher die Wasseroberfläche von Fremdkörpern befreien. Besonders wenn die Bäume ihr Laub im Herbst verlieren, können Sie mit einem Teichnetz ohne viel Aufwand das Wasser sehr effektiv vor Verschmutzung schützen. Nachdem von außen möglichst wenig Fremdkörper in den Teich gelangen können, macht eine Reinigung des Wassers Sinn. Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt, um den Teich für die tieferen Temperaturen des Winters vorzubereiten und Nährstoffe im Teich zu binden, um das Algenwachstum zu stoppen.

Teichpflege: Die Balance verstehen

Die Hauptursache für Algen im Teich ist das im Gartenteich befindliche Phosphat. Algen benötigen diesen Stoff zwingend, so dass seine Bindung der effektivste Weg ist, um bereits die Entstehung der Algen zu verhindern. Allerdings ist dies auch bei normaler Teichpflege leichter gesagt als getan: Sobald organische Materialen in den Teich gelangen, wie beispielweise Blätter, Blüten, Pollen und Fischfutter, entsteht durch Zersetzungsprozesse von Mikroorganismen das unerwünschte Phosphat. Grundsätzlich kann man dessen Entstehung also nicht ganz verhindern, sondern den Prozess durch eine gute Teichpflege und -reinigung nur verlangsamen. Wer nun seinen Teich auf die Belastung hin überprüfen möchte, sei aber gewarnt: Ein Test auf Phosphat ist nicht unbedingt aussagekräftig, da die handelsüblichen Tropfentests erst ab 0,1 mg/l Phosphatbelastung im Wasser anschlagen. Es reicht allerdings die geringe Menge von 0,035 ml/l Phosphat im Wasser, um Algen im Teich zu befördern. Oft erkennt der Besitzer die Belastung seines Teichs daher zu spät; Schätzungen sagen, dass 95% aller Teiche zu stark belastet sind!

Effektiv Algen im Teich verhindern: Teichpflege leicht gemacht

ZeoSpeed von Söll ist ein effektives Mittel, um den Teich langfristig vom Phosphat zu befreien. Zusätzlich werden noch Stickstoff und das für Fische gefährliche Ammonium abgebaut. Die mineralische Wirkbasis bindet im Wasser gelöstes Phosphat irreversibel und eine Rücklösung des Phosphats ist nicht mehr möglich. ZeoSpeed wird einfach in den Teichfilter eingelegt und sollte möglichst gut durchspült werden, um seine volle Wirkung zu entfalten. Nach circa sechs Wochen nimmt die Wirksamkeit ab. Der Einsatz sollte insbesondere im Herbst, vor dem Winter, und im Frühjahr stattfinden, da in diesen Zeiträumen die Nährstoffkonzentration im Teich am massivsten ist. Die Gefahr von Algenbildung ist dementsprechend am höchsten. Bei massiver Algenblüte sollten Sie auf jeden Fall noch mit einem zusätzlichen Produkt arbeiten, da ZeoSpeed sich auf die Verhinderung von neuen Algen spezialisiert hat. Beachten Sie, dass absterbende Algen viel organisches Material freisetzen und somit den Phosphatkreislauf erneut in Gang bringen. Nutzen Sie daher unmittelbar nach der Algenbekämpfung ein Produkt wie ZeoSpeed, um die Phosphatbelastung deutlich zu reduzieren. Auf diese Weise befreien Sie Ihren Teich nachhaltig von unerwünschten Pflanzen und steigern die Wasserqualität sichtbar.