Liste teilen
herunterladen
Vorher | Nachher > Gartenumgestaltung

Pflegeleichter Garten mit Edelrost-Elementen

Was passiert, wenn ein Garten vollständig neuinterpretiert werden soll, zeigt folgender Beispielgarten eindrucksvoll. Ausgehend von einem sehr klassischen Garten, der in die Bereiche Terrasse, Rasen und Hecke unterteilt war, wurde in der neugestalteten Version viel Wert auf eigenständige Areale gelegt. Durch optische Täuschungen und die gezielte Anordnung einzelner Elemente wird der gefühlte Raum deutlich größer. Interessant ist auch der Materialmix, der ganz auf Holz verzichtet und dafür mit Stein, Wasser, Stahl und Edelrost spielt. Die Gesamtgröße des Gartens beträgt 341 m² und die Umsetzung fand durch den Landschaftsgärtner Grüne Hand aus Hamminkeln statt.

Blick auf Terrasse, Wiese und Hecke: Ein pflegeleichter Garten
Eine ganzheitliche Umsetzung der Visionen des Gartenbesitzers konnten aufgrund einer einheitlichen Verwendung von Materialien, eine darauf abgestimmte Beleuchtung und eine sinnvolle Neueinteilung der Räume realisiert werden.
Vorher Ansicht des Gartens

Kleine Welten voller Details

Der neu gestaltete Garten besitzt vier Bereiche und lässt eine deutliche Handschrift erkennen: Eine Außenterrasse, die sich an einer noch nicht realisierten Outdoor-Küche befindet. Die klassische Terrasse direkt am Haus. Ein Rasenstück, das durch ein Wasserspiel aufgelockert wird und ein Kräutergarten, der an der Flanke des Hauses liegt und einen Rückzugsort mit Sitzgelegenheit bietet. Dem Wunsch nach einem pflegeleichten Garten wurde mit Splittflächen und bodendeckenden Stauden Rechnung getragen. Der Vorteil eines solch großen Projekts liegt darin, dass alle Facetten des Gartens eine Rolle spielen und nicht nur einzelne Elemente verändert werden. Die einheitliche Verwendung von Materialien, eine darauf abgestimmte Beleuchtung und eine sinnvolle Neueinteilung der Räume ermöglichen eine ganzheitliche Umsetzung der Visionen des Gartenbesitzers.

Gartenräume perfekt nutzen

Blick auf die Cortenstahlwände im Edelrost-Look als Gartendeko
Cortenstahlwand im Edelrost-Look: Nicht nur visuell ein spannendes Detail, sondern ein gestalterisches Mittel, das den Garten größer erscheinen lässt als er eigentlich ist.

Die Unterteilung der Rasenfläche durch das Wasserbecken führt zu zwei unterschiedlich großen Flächen. Die größere der beiden weist als Besonderheit ein abschüssiges Gelände auf. An dessen Ende wird die Rasenfläche durch eine Cortenstahlwand „aufgefangen“. Das ist nicht nur visuell ein spannendes Detail, sondern ein gestalterisches Mittel, das den Garten größer erscheinen lässt als er eigentlich ist. Rechts daneben kommt mit einem großen Spiegel, der extra für den Außenbereich angefertigt wurde, eine weitere, effektive Variante um Tiefe herzustellen zum Einsatz. Der gesamte Bereich ist von Beeten gesäumt, die mit verschiedenen Stauden bestückt sind. Der Splitt sorgt dafür, dass neben den gesetzten Pflanzen kein Unkraut gedeihen kann. Auf diese Weise wird ein pflegeleichter Garten sichergestellt.

Blick auf den Kräutergarten im Hochbett mit Sitzgelegenheit
Gartendeko im perfekten Zusammenspiel: Die rustikalen Steine und der Edelrost-Look des Cortenstahls passen gut zusammen.

Der kleine Kräutergarten ist als Hochbeet angelegt und besteht aus dem besonderen Sandstein Grauwacke. Diese rustikalen Steine passen gut zu dem Edelrost-Look des Cortenstahls. Die Sitzgelegenheit direkt hinter dem Beet lässt eine ganz eigene Perspektive auf den Garten zu. Dieser Rückzugsort lädt zum Verweilen ein und ist räumlich deutlich von dem Rasen und den Terrassen getrennt.

Dem Garten ein Licht aufgehen lassen

Blick auf den Garten bei Dunkelheit, die Beleuchtung kommt richtig zur Geltung. Rundet die Gartendeko perfekt ab
wechselfarbigen Glasfaserspots unter Wasser

Die Bilder bei Dunkelheit zeigen, wie sehr sich eine richtige Beleuchtung bezahlt machen kann. So werden die beiden großen Cortenstahl-Stelen, die den kleinen Wasserfall flankieren, von den eingebauten Spots angestrahlt. Das Wasserspiel wird mit wechselfarbigen Glasfaserspots unter Wasser inszeniert. Durch die symmetrische Verwendung der Leuchten wird erneut Tiefe im Raum erzeugt. Die formale Strenge wird durch den Einsatz der verschiedenen Lichtfarben abgefedert. Die Rasenfläche wird mit weißen Spots ausgeleuchtet, dabei kommt der Stahlrahmen des Bereichs stark zur Geltung. Ein Hingucker sind die blauen Minilichter, die in der Mitte der Trittfließen eingelassen sind. Sie weisen dezent den Weg in den seitlich verstecken Kräutergarten.

Gartengestaltung vom Profi

Gartenplanung ist ein kreativer Prozess. Darum ist es Grüne Hand GbR wichtig, den Garten gemeinsam mit den Kunden zu entwickeln. Erfahren Sie mehr zu den Projekten und Leistungen auf ihrer Website.

Zur Website