Liste teilen
herunterladen

Moderne Gartengestaltung

Der Garten ist schon lange nicht mehr nur eine Randerscheinung des eigenen Heims, sondern rückt immer mehr in den Fokus. Das Motto „Draußen ist das neue Drinnen“ beschreibt die Entwicklung sehr treffend. Dabei ist ein moderner Garten oder eine moderne Terrasse für viele Menschen die Grundvoraussetzung, sich in den Sommertagen richtig wohlzufühlen. Für die Gestaltung gibt es viele Faktoren zu beachten – und sowohl neue Trends, als auch alte Bekannte zu entdecken.

Anblick einer modernen Terrasse
© Haerter Garten- und Landschaftsbau

Gut geplant ist halb gestaltet

Blick auf Gabionen als Abtrennung
© Haerter Garten- und Landschaftsbau

Zunächst einmal gilt: Der perfekte Garten berücksichtigt auch die Optik des Hauses. Nur so kann eine harmonische Einheit entstehen. Überlegen Sie sich also von Anfang an, wie Sie Beete, Wege, Treppen, die Terrasse und Rasenflächen gestalten möchten. Hier sollten Sie die Formsprache Ihres Heims im Garten weiterführen. Im Trend liegen gut „strukturierte Gärten“. Was sich zunächst eher langweilig und wenig sinnlich anhört, entwickelt seinen Reiz durch die Ordnung und Aufteilung. Mehrere kleine Räume sorgen für eine abwechslungsreiche Gestaltung und können z.B. durch Hochbeete erreicht werden – gerne auch in verschiedenen Höhen. Diese können aus Holz, Natursteinen oder Metall bestehen, je nachdem was Sie als passend empfinden. Ein starker Trend geht aber auch zu Gabionen als Abtrennung verschiedener Gartenbereiche, Sichtschutz oder als Grundstücksgrenze. Die mit Natursteinen gefüllten Drahtkörbe können dabei einfach aufgestellt werden. Das eigene Auffüllen der Körbe ist zwar kostengünstiger aber auch aufwendiger. Um schöne Plätze zu schaffen eignen sich Kiesflächen als Untergrund. Sie sind ähnlich wie Split oft eine kostengünstige und gleichzeitig ästhetische Lösung um den Garten „wohnlicher“ zu machen. Aber auch Klinker und Naturstoffe können verwendet werden um Flächen und Wegen das gewisse Etwas zu verleihen. Auch Beton gilt wieder als besonders modern. Dieser wird oft bei großen und zurückhaltenden Terrassenplatten eingesetzt und verleiht Plätzen eine schlichte Schönheit und gemütliche Atmosphäre.

Anblick auf eine Einfahrt
© Haerter Garten- und Landschaftsbau

Der Einsatz von Wasser und Pflanzen

Ein weiterer unverzichtbarer Bestandteil moderner Gärten ist der Einsatz von Wasser. Auch hier haben Sie einen großen Gestaltungsspielraum und können die Art vom gewünschten Stil abhängig machen. So gibt es vom großen, rechteckigen Becken und runden Teichen über Bachläufe bis hin zu modernen, sprudelnden Quellen verschiedene Möglichkeiten, die sich oft an der asiatischen Gartengestaltung anlehnen. Neben der beruhigenden Optik trägt auch der angenehme Klang zur Entspannung bei. Dafür sollten Sie eine Ruheoase mit Sitzmöglichkeiten in der Nähe des Wasserspiels einrichten und nach Möglichkeit eine gute Sicht auf das Wasserbecken gewährleisten. Dieses kann aus den verschiedensten Materialien wie Stein, Glas oder auch Stahl bestehen. Beim Einsatz von Pflanzen geht der Trend allerdings zur Zurückhaltung – und zum genauen Einsatz. Denn bei einem akkuraten Garten müssen auch die Pflanzen überlegt eingesetzt werden. Oft bieten sich große Pflanzen oder trockenresistente Stauden und Gräser an. Letztere gehen mit einer Kiesgestaltung optimal Hand in Hand und sind wenig pflegeintensiv. Gute Beispiele sind Chinaschilf, Bambus oder Federgras. Zusammenfassend gilt also für den Einsatz von Pflanzen „weniger ist mehr“ bzw. ein sparsamer und gezielter Einsatz ist Pflicht.

Anblick auf einenGarten mit Wiese und Kiesgestaltung
© Haerter Garten- und Landschaftsbau

Moderne Gartenmöbel

Um den Garten zum perfekten Entspannungsort zu machen fehlen natürlich auch noch die passenden Gartenmöbel. Und wie beim Rest der Gartengestaltung gilt auch bei diesem Thema: Entweder sollten sich die Möbel von Look, Farbe, Form und Material an die verschiedenen Plätze im Garten eingliedern oder einen gekonnten Kontrast schaffen. Generell wächst der Anspruch bei Gartenmöbeln immer weiter und die edle Optik der Möbel im Haus wird draußen weitergeführt. Aber egal, ob Sie sich bei Ihren Möbeln für edle Hölzer, schicken Polyrattan oder trendigen und robusten Beton entscheiden – achten Sie darauf den Charakter des Gartens nicht zu verwischen und Bestandteile clever zu kombinieren: also entweder den Stil weiterzuführen oder Stilelemente so zu kombinieren, dass sich ein abwechslungsreiches, aber stimmiges Gesamtbild ergibt. Um Ihre Möbel auch in den Abendstunden perfekt zur Geltung zu bringen, haben Sie eine große Auswahl für eine stimmungsvolle Beleuchtung. Das Spektrum reicht von elektrischen Lichtern, über Kerzen bis hin zu romantischen Feuerstellen mit einer Feuerschale.

 

Fazit: Ein moderner Garten hat einige ungeschriebene Gesetze, lässt Ihnen aber dennoch genug Raum für Ihren eigenen Stil. Dieser sollte am besten die Optik des Hauses fortführen oder gekonnte Kontraste zu ihr bilden. Aber auch eine moderne Gartengestaltung ist nur eine Stilrichtung unter vielen. Weitere Inspiration für unterschiedlichste Gestaltungen finden Sie auch unter www.garten-visionen.com/inspiration

Logo der Firma Haerter

Gartengestaltung vom Profi

Wir planen, Gestalten und betreuen Gärten für Menschen, die Qualität und innovative Ideen schätzen.

Zur Website